Gruppe des Monats

Jung und Abstinent in Berlin

Berlin-Pankow

Therapie beendet? Auf der Suche nach einer Gruppe?

Du bist abstinent und suchst Anschluss, möchtest Anerkennung, Dich austauschen? Du suchst Kontakte mit gleichem Hintergrund? Dann bist du hier richtig!

Wir sind eine Gruppe von jungen Menschen, alle mit einem gemeinsamen Nenner: Abstinenz. Wir alle haben erfahren, dass es schwierig ist, die neu gewonnene Zeit mit Leben zu füllen. Hier bietet die Gruppe Plattformen, die es uns ermöglichen, die alten Kontakte zu meiden und neue zu knüpfen. Die Gruppe agiert eigenverantwortlich und selbstbestimmt. Gemeinsame Aktivitäten stehen ebenso im Fokus wie die simple Kontaktaufnahme zu Leuten, die die gleichen Interessen haben, wie Du. Selbst wenn Du Deine Talente gerade erst neu entdeckst, bietet die Gruppe vielfältige Möglichkeiten, diese auszuprobieren.

Einmal im Monat ist bei Bedarf ein Sozialarbeiter in der Gruppe, der zu Problemen im Alltag (Jobcenter, Wohnungslosigkeit, Krankenkasse etc.) beratend zur Seite steht. Die Teilnahme an den Gruppentreffen ist an keinerlei Voraussetzungen geknüpft - einfach ankommen und da sein und erleben. Wir agieren unabhängig von anderen Institutionen, sind aber sehr an einer gleichberechtigten Zusammenarbeit mit den verschiedensten Einrichtungen interessiert.

Bei uns kann jeder sich einbringen, Themen vorschlagen und Aktivitäten planen sowie durchführen, die Gruppenarbeit erfolgt in Eigenregie der Mitglieder und die Treffen sind, wenn überhaupt, durch die Teilnehmer moderiert. Inhalte der Treffen bestimmen die Teilnehmer vor Ort.

Weitere Informationen: http://jaberlin.weebly.com

Die Gruppe für Jung und Abstinent in Berlin ist Gruppe des Monats Dezember 2019.

Hier findet ihr weitere Gruppen des Monats.

Frauenselbsthilfe nach Krebs – Gruppe für Berufstätige und junge Betroffene

Essen

Einmal monatlich treffen wir uns in „unserer“ Gruppe. Erkrankte und Freunde, Partner und Verwandte sind gleichermaßen willkommen. Zumeist sind es Frauen, die den Weg in die Gruppe finden.

Wir verstehen die Gruppe als offenes Angebot. Eine einmalige Teilnahme ist also genauso möglich wie eine sporadische Anwesenheit oder eine regelmäßige Teilnahme. Eins gilt allerdings für uns alle: Das von anderen Gruppenteilnehmern Gehörte wird nicht weitererzählt. Nur so ist es möglich, eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, die zum Austausch und zum Fragen anregt. Und nicht zu vergessen: auch das alleinige Zuhören ist möglich. Jede/r von uns sagt nur so viel, wie sie/er möchte. Es gibt keine Pflicht, sich zu offenbaren.

Die Gruppe bietet die Chance

- sich durchs Erzählen Erleichterung zu verschaffen
- Tipps von anderen zu erhalten (z.B. Krankheitsverläufe, Therapieformen, Versorgungsleistungen)
- alles ansprechen zu dürfen ( z.B. Ängste, Wut, Sexualität)
- sich gemeinsam Informationen zu verschaffen, indem Fachleute eingeladen werden
- neue Kontakte zu knüpfen
- sich ermutigen zu lassen
- einen (veränderten) Zugang zur Krankheit zu finden
- an Veranstaltungen wie Seminare und Wohlfühltage teilzunehmen
- (gemeinsame) Rituale zu entwickeln und Feste zu feiern

Weitere Informationen: www.frauenselbsthilfe.de/gruppen/essen-csp.html

Die Gruppe für junge Krebsbetroffene in Essen war Gruppe des Monats November 2019.

Hier findet ihr weitere Gruppen des Monats.

gruppe